Vorschriften

ANLEGERSCHUTZ

Der rechtlichen Entwicklung Rechnung zu tragen und Ihnen angemessenen Anlegerschutz zu gewähren, gehört zu unseren Hauptanliegen.

MiFID

Ihnen eine angemessene und zuverlässige Dienstleistung zu bieten, steht immer im Mittelpunkt unseres Interesses. Aus diesem Grund möchten wir Sie über die Auswirkungen der EU-Richtlinie 2014/65 ("MiFID II") auf unsere Bankbeziehung informieren.

Das Ziel von MiFID II ist es, Ihren Schutz bei Investitionen in Finanzinstrumente durch vier Hauptpfeiler zu verbessern. Dies sind:

  • Verstärkung des Anlegerschutzes
  • Erhöhung der Transparenz für Investoren
  • Stärkung von Unternehmensführung und internen Kontrollen
  • Verbesserung der Struktur der Finanzmärkte.

Aus praktischer Sicht bedeutet die Anwendung von MiFID II ein höheres Maß an Information, Schutz und Transparenz, was zu unterschiedlichen Anlageprozessen und Berichten führt, je nachdem, welche Art von Dienstleistungen Sie von unserer Bank in Anspruch nehmen möchten.

Genauer gesagt:

Wenn Sie Ihre Anlageentscheidungen selbst treffen, erhalten Sie jedes Mal, wenn Sie eine Investition in die Wege leiten:

  • eine detaillierte Information über das Produkt und seine eingebetteten Risiken (KID - "Key Information Document"), wenn es sich um ein strukturiertes Produkt, ein Derivat oder einen Anlagefonds handelt;
  • eine Warnung vor Ausführung der Transaktion über die Angemessenheit des Produkts, wenn es als komplex und nicht im Einklang mit Ihren Kenntnissen und Erfahrungen mit Finanzprodukten angesehen wird;
  • die vorgenannten Informationen ermöglichen es Ihnen, Ihre Anlageentscheidung mit einem angemessenen Maß an Risikokenntnissen zu bestätigen oder zu widerrufen;
  • die Bank wird Ihre Anlageaufträge erst nach Ihrer Bestätigung ausführen;
  • bei Anlagen in Produkte mit hohem Risiko (Finanzinstrumente mit Hebelwirkung oder andere Geschäfte mit Eventualverbindlichkeiten) werden Sie auch informiert, wenn deren Wert um mehr als 10% (und jedes weitere Vielfache von 10%) sinkt.

Wenn Sie ein Beratungsmandat eingehen, erhalten Sie von unserer Bank jedes Mal eine Empfehlung (Kauf, Verkauf oder Halten):

  • Sie erhalten einen Bericht vor Ausführung der Transaktion über die Eignung der Empfehlung in Bezug auf Ihr Risikoprofil und Ihre Anlagestrategie
  • Dieser Bericht ermöglicht es Ihnen, die Ausführung der Empfehlung zu bestätigen oder nicht zu bestätigen, und zwar mit angemessener Kenntnis der Auswirkungen, die die Empfehlung auf Ihr gesamtes Portfolio haben wird.
  • die Bank fährt mit der Ausführung der vorgeschlagenen Transaktion nur dann fort, wenn sie Ihre Bestätigung erhält.

Für den Fall, dass Sie ein Vermögensverwaltungsmandat mit der Bank eingehen, wird Ihnen Folgendes periodisch zur Verfügung gestellt:

  • eine Beurteilung der Eignung Ihres Portfolios im Hinblick auf Ihr Risikoprofil und Ihre Anlagestrategie sowie einen Vergleich mit relevanten Benchmarks
  • eine formelle Benachrichtigung, falls der Gesamtwert Ihres Portfolios um mehr als 10% (und jedes weitere Vielfache von 10%) sinkt.

Unsere Bank hat die Anforderungen dieser Richtlinie in ihren Anlageprozess übernommen, um sicherzustellen, dass Ihre Anlagen mit Ihrem Risikoprofil und Ihrer Anlagestrategie in Einklang stehen.

Im Rahmen von MiFID II hat sich unsere Bank dafür entschieden, als "nicht unabhängiger Berater" zu fungieren, was bedeutet, dass wir Beratungsdienste zu Finanzprodukten anbieten können, die von Unternehmen ausgegeben oder bereitgestellt werden, die enge Verbindungen zu unserer Bank haben.

Unsere Bank hat sich verpflichtet, die durch diese Richtlinie geschaffenen strengsten Transparenz- und Informationsstandards einzuhalten. Dazu gehört die Erstellung eines Jahresberichts, in dem alle Kosten und Gebühren im Zusammenhang mit den von der Bank erworbenen Investitionsdienstleistungen, den Investitionsprodukten selbst und möglichen Zahlungen Dritter detailliert aufgeführt werden. Darüber hinaus veröffentlicht die Bank jährlich eine Liste der fünf Handelsplätze, die bei der Ausführung von Kundenaufträgen am häufigsten genutzt werden.

Sollten Sie weitere Informationen zu MiFID II benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater.

RTS 28 disclosure

Information zur Politik zur bestmöglichen Ausführung von Wertpapieraufträgen (Best Execution)

Grundsätze für den Umgang mit Interessenskonflikten

PSD

Die Richtlinie über Zahlungsdienste (PSD) gibt einen rechtlichen Rahmen vor, um allen Nutzern von Zahlungsdiensten einen wirksamen und diskriminierungsfreien Zugang zu den entsprechenden Zahlungssystemen zu ermöglichen. Zu den wichtigsten Zielen der PSD gehören die Harmonisierung von Zahlungsdiensten zur Erzielung eines einheitlichen Markts im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) sowie die Verbesserung der Transparenz und Kundensicherheit.

Sonderbestimmungen für Zahlungsdienste (englisch)

Sollten Sie Fragen zu dieser Information haben, steht Ihnen Ihr Kundenberater stets gern zur Verfügung.

KIID

Damit alle Investorengruppen bewusst Anlageentscheidungen treffen können und sie die Möglichkeit haben, die UCITS Fonds der verschiedenen Mitgliedsstaaten zu vergleichen, fordert die UCITS IV Richtlinie die Banken auf, den Investoren das Key Investor Information Document (KIID) zur Verfügung zu stellen. Dieses Dokument, welches relevante Informationen zu den meisten UCITS Merkmalen enthält und in einem nicht-technischen und verständlichen Styl formuliert ist, ersetzt ab dem 01.07.2012 den "Simplified Prospectus".

Die Kunden der EFG Bank (Luxembourg) S.A. können auf die neueste Version des KIID zu ihrem persönlichen Investment über www.finesti.com oder über die Webseiten folgender Management Companies zurückgreifen, z.B. indem sie die ISIN Nummer des gesuchten Fonds eingeben :

KIID weblinks

Der gesamte Inhalt dieser Seite darf nicht als Angebot, Angebotsaufforderung oder Empfehlung für eine Transaktion oder eine Investition in einen UCITS-Fonds oder ein anderes Finanzinstrument in irgendeinem Rechtsgebiet betrachtet werden. Die EFG Bank (Luxemburg) S.A. oder dessen Personal übernehmen weder eindeutig noch stillschweigend irgendwelche Haftung, Vertretung, Gewährung oder Zusage in Bezug auf die Genauigkeit oder Vollständigkeit der in diesen KIIDs enthaltenen Informationen.

Für etwaige Rückfragen zu dieser Information, zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit Ihrem persönlichen Berater aufzunehmen.

Allgemeine geschäftsbedingungen en de fr
Allgemeine geschäftsbedingungen und depotreglement Download Download Download

Aufzeichnung von Telefongesprächen

Mit Wirkung vom 7. Juni 2012 wurde eine Sprachaufzeichnungsanlage für Festnetzanschlüsse der EFG Bank (Luxembourg) S.A. eingeführt.

Zweck des Systems ist, beiden Vertragsparteien eine zusätzliche Rechtssicherheit im Hinblick auf Verhandlungen, Anweisungen oder Transaktionen zu gewährleisten. Aufzeichnungen sollen dazu beitragen, Missverständnisse zu vermeiden bzw. zu klären oder aber als Nachweis bei Gerichtsverhandlungen dienen. Nach Massgabe der luxemburgischen Datenschutzregelungen wurden das System und seine Umsetzung ordnungsgemäss von der entsprechenden lokalen Behörde, der CNPD (Commission Nationale pour la Protection des Données), genehmigt.

Im Rahmen der Aufbewahrungsregeln der EFG Bank (Luxembourg) S.A. werden die aufgezeichneten Daten nach einem Archivierungszeitraum von drei Jahren vernichtet.